Baden-WürttembergTheater

Fahrendes Volk

3 Min. Lesezeit
Die Württembergische Landesbühne mitten in der Altstadt von Esslingen Foto:© Marcus Grube, WLB Esslingen

Nicht weit entfernt von Stuttgart, der brausenden Metropole, liegt das beschauliche Städtchen Esslingen. Die ehemalige Freie Reichsstadt liegt 12 km südöstlich von Stuttgart im mittleren Neckartal. Als einzige Stadt in der Region verfügt sie über einen unzerstörten, sehr sehenswerten historischen Stadtkern.

Das Haus der Württembergischen Landesbühne (WLB Esslingen), 1982 neu erbaut, steht mitten in der historischen Altstadt von Esslingen. Es ist ein fester Treffpunkt der Bürger, ein sozialer Ort. Die Esslinger Bürger sind stolz auf ihr Theater. Es ist wichtig für die Stadt. Als die Bühne 1994 geschlossen werden sollte – Stuttgart und eine reiche Theaterlandschaft liegen um die Ecke – konnte der damalige Intendant Peter Dolder mit Hilfe einer überwältigenden bürgerschaftlichen Aktion die kurzfristige Schließung verhindern. Unterstützung kam vom Bürgermeister Jürgen Ziegler sowie den maßgeblichen Politkern aller Gemeinderatsfraktionen.

Die Verbundenheit der Bürger mit ihrem Theater spürt man auf Schritt und Tritt. Nicht nur am direkt gegenüber dem Theater sich befindenden „Frisör am Theater“ wird das sichtbar. Auch im „Theater Café“ und neuerdings der „Apotheke am Theater“ sowie in vielen kleinen Lokalen und Weinstuben, die man vor der Vorstellung besuchen kann, spürt man Kunstsinnigkeit und Theaterliebe der Bürger von Esslingen.

Die WLB ist eine Landesbühne.  Gemäß der Vorgaben muss sie die Hälfte aller Vorstellungen außerhalb des Stammhauses aufführen. Das heißt: das Umland von der Schwäbischen Alb bis zum Bodensee. Dies geschieht durch sogenannte Abstecher. Das Theaterensemble steigt am frühen Nachmittag in einen Bus und fährt zu der Spielstätte in XY. Dort ist das Bühnenbild schon aufgebaut und alles muss sich am rechten Platz befinden. Auch  die Eintrittskarten werden vorab verkauft. Alle Bühnenbilder und sonstige Dekorationen müssen daher kompatibel sein. Die Theaterleute sind Fahrendes Volk. Dieser alte Begriff beweist hier seine Gegenwart.

Bis zu zwölf Stunden verbringen die Schauspieler gemeinsam unterwegs im Bus und während der Vorstellungen. Das schweißt zusammen. Ohne einander geht es nicht. Oft kommt man erst spät nachts zurück und morgens um 10 Uhr ist wieder Probe. Es gibt allerdings eine vorgeschriebene gesetzliche Mindestruhezeit von elf Stunden. Das heißt, wenn die Spieler nach 23 Uhr zurück nach Esslingen kommen, können sie erst nach 10 Uhr mit der Vormittagsprobe weiter machen. Wie sieht ein Theateralltag an der Landesbühne normalerweise aus? Am Vormittag sind von zehn bis vierzehn Uhr Proben, abends erneut von achtzehn bis zweiundzwanzig Uhr, es sei denn der Schauspieler hat Abendvorstellung, dann ist er ungefähr in dieser Zeit ebenfalls gefordert. Dazwischen muss Text gelernt werden, sich fit gehalten werden – der Schauspielerberuf hat höchste körperliche Anforderungen: Stimme, Atem, Muskeln, Gelenke, das Gleichgewicht und nicht zuletzt der Kopf! Der ganze Mensch ist gefordert. Diesem ist Rechnung zu tragen, denn der Schauspieler verfügt letzten Endes nur  über sich selbst. Dazu kommen Kostüm- und Maskenproben, Lesen von Sekundärliteratur zu den jeweiligen Stücken – kurz und gut: die Tage der Schauspieler sind mehr als ausgefüllt. Mit einem Achtstundentag ist der Beruf nicht zu vergleichen. Von einem Zwölfstundentag ist eigentlich auszugehen. Und ja: die Künstler nehmen ihren Beruf, die jeweiligen Rollen und Texte mit ins Bett und in ihre Träume – anders ist der Beruf nicht zu machen.   

Tags drauf geht es dann wieder in den Reisebus zu Abstecherorten wie Memmingen, Heidenheim, Schwäbisch Hall, Schwäbisch Gmünd, Aalen, Feuchtwangen, Crailsheim, Gerabronn, Ilshofen, Villingen-Schwenningen, Bad Mergentheim – um die Kunst, das Theater, die großen und kleinen Menschheitsgeschichten unter das Volk zu bringen.

Innerhalb Esslingens verfügt das Theater über verschiedene Spielstätten: große Säle und kleine variable Studiobühnen für die beiden Theatersparten Schauspiel und Kinder- und Jugendtheater. Im Sommer wird jeweils ein Freilicht-Stück auf einem der historischen Plätze der Stadt aufgeführt.   Dieses Sommer-Ereignis erfreut sich großer Beliebtheit. Nicht nur dann ist Esslingen eine Reise wert!

Link

www.wlb-esslingen.de

Zusammenhängende Posts
BerlinPersönlichkeitenTheater

Das KungerKiezTheater in Treptow - ein Berliner Off-Theater für alle 

Wo gibt es in Berlin Möglichkeiten für kreative Entfaltung für alle? Wo kann man Theaterspielen? Wo findet man eine Oase in der…
ArchitekturErholungGeschichteTheater

Sankt Pauli Ruine – Dresdens schönste Freiluftbühne unter Glas

Eine Kirche als Theater? Inszenierungen im Altarraum? Musicals statt Gottesdienst? Kein Grund um sich befremdlich zu fühlen. Bürgerschaftliches Engagement und Leidenschaft fürs…
BerlinTheater

Das Berliner Theatertreffen

Jedes Jahr im Mai, wenn es Frühling wird und – endlich nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause  – findet im Haus der Berliner…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×
HessenLiteraturMusikTheater

SEKT UND HEISSE QUELLEN IN WIESBADEN