Autor: Nico Pohl

Piet Mondrian, Mies van der Rohe, Le Corbusier, Walter Gropius, Hugo Häring. Sie alle stecken hinter der Geschichte von Haus Schminke in der Oberlausitz. Was hat den Architekten Hans Scharoun in die Provinz verschlagen? Und warum sieht dieses Fest der Architektur aus wie ein Schiff? Wir erzählen Ihnen die ganze Geschichte! Auf halber Strecke zwischen Bautzen und Görlitz an der B6 liegt das heute am Ortsrand von Gewerbe(gebieten) geprägte und gut 15.000 Einwohner zählende Löbau. Hier in der östlichen Oberlausitz, gut einhundert Kilometer Luftlinie von Dresden entfernt, besuchen wir eine Bauikone des 20 Jahrhunderts. Ein Stahlskelettbau mit viel Glas, klarer…

Mehr lesen

Annaberger Weihnachtssterne und die Marktpyramide locken zum Weihnachtsmarkt in Annaberg. Wer hat die riesige Pyramide geschnitzt? Was hat August der Starke mit dem Rathausbau zu tun? Und wie oft wurde die spätgotische St. Annenkirchen von Flammen zerstört? Lesen Sie hier, warum die Vorweihnachtszeit im Erzgebirge am schönsten ist. Annaberg ist nicht nur für seinen Mathematiker Adam Ries und den Frohnauer Hammer bekannt. Nein, alle Jahre wieder heißt es: gebrannte Mandeln, Äpfel, Zimtsterne und glitzernde Lichter. Der Duft von Glühwein liegt in der Luft. Ob in der alkoholfreien Variante als Kinderpunsch aus regionalen Säften oder ob wahlweise in rot oder weiß…

Mehr lesen

Willkommen auf Schloss Moritzburg! Lassen Sie sich verzaubern von der Winterausstellung zum 50-jährigen Filmjubiläum von Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. In den Frühlings-, Sommer- und Herbstmonaten können Sie die barocken Privatgemächer von August dem Starken besichtigen. Wissen Sie, was sich hinter dem berühmten Federnzimmer verbirgt, dessen Restaurierung zwei Jahrzehnte in Anspruch nahm? Ganzjährig ist das Barockschloss Moritzburg eine Attraktion. Im Sommer lässt es sich lustwandeln und in jedem Winter gibt es eine ganz besonders zauberhafte Ausstellung. Bis zum Tod von August dem Starken (1670 bis 1733), Kurfürst von Sachsen und König von Polen, wurde gebaut. Und nicht von irgendwem, sondern von…

Mehr lesen

Kennen Sie den sächsischen Robin Hood? Heinrich von Kleist hat ihn in seiner Novelle Michael Kohlhaas gewürdigt. Im Landkreis Nordsachsen hat die wahre Geschichte stattgefunden. Wir besuchen Burgen, Schlösser und Originalschauplätze! Stellen Sie sich einmal Folgendes vor: Sie reisen, wie Sie es seit vielen Jahren tun, mit einem schicken Reisebus quer durch das Land. Sie besuchen Sehenswürdigkeiten, fahren in die Natur oder machen eine Städtereise, weil Sie eine kulturelle Veranstaltung interessiert. Nicht dass es in Ihren Aufgabenbereich fallen würde, aber der Reisebus hat TÜV, der Fahrer ist ausgeschlafen, der Bus glänzt bei der Fahrt durch die Sonne und alles läuft…

Mehr lesen

Die Frauenkirche. Architektur des Dresdener Barock. Mahnmal gegen den Krieg, Versöhnungssymbol und lebendiges Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt. Wir erzählen Ihnen Geschichten, die Ihnen sonst niemand erzählt. Außerdem empfehlen wir Ihnen eine ganz besondere Führung. Der Aufstieg zur Kuppel der wiederaufgebauten weltbekannten Sandsteinkathedrale belohnt nämlich mit einem Panoramablick. Es ist wie ein Wunder. Den siebenjährigen Krieg hat sie überdauert und auch aus der völligen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg ist sie wieder auferstanden. Was wurde nicht alles geschrieben über die Frauenkirche. Was wurde diskutiert, als es in den frühen neunziger Jahren konkret wurde mit den Plänen für den Wiederaufbau. Sollte die Ruine…

Mehr lesen

Comics im Kulturpalast, sozialistische Wandgemälde, ein prächtiger Konzertsaal. Alles schon gesehen? Wir denken nicht und laden Sie ein zu einer Gruppenführung durch die 1969 errichtete Multifunktionshalle. Seit 2017 erstrahlt sie in völlig neuem Glanz – ein verstecktes Highlight in Dresden. Genau zwischen Neumarkt und Altmarkt liegt er. Zwischen Frauenkirche und Kreuzkirche, also im Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt. Inmitten der Dresdener Altstadt, an der Stelle, an der die Bombardierungen am Ende des Zweiten Weltkrieges nur Schutt und Asche, Feuersturm und Ruinen hinterlassen haben. Wie ein Phoenix hat sich hier die sozialistische Zukunft aus den Trümmern der Folgen der Nazidiktatur erhoben. Im…

Mehr lesen

Kennen Sie das Märchen vom Froschkönig noch? Was ist ein Mausoleum? Und wie kommt es eigentlich, dass so viele alte Schlosskirchen über die Jahrhunderte hinweg gerettet werden konnten? Folgen Sie uns nach Dresden Lockwitz. Denn hier lockt außerdem die Natur mit dem Lockwitzgrund und dem Lockwitzbach. Egal ob es regnet, hagelt, stürmt oder schneit – der Wetterfrosch von Lockwitz hat das alles schon überstanden. Seit über einhundert Jahren steht er unweit des Rathauses des südlichsten Stadtteils von Dresden und harrt bei Wind und Wetter tapfer aus. Natürlich wünschen wir Ihnen bestes Reisebuswetter, wenn Sie auf einen Abstecher hier vorbeischauen. Aber…

Mehr lesen

Der Westen von Dresden lockt mit einem Schloss und mit Industriekultur. Hier hat August der Starke gefeiert, es wurden Dampflokomotiven entworfen und Dampfschiffe gebaut. Napoleons Truppen waren hier und später die KPD. Die Nazis, die Sowjets und die Treuhand. Ein Ort im ewigen Wandel – und im Sommer gibt es eine tolle Schankwirtschaft! Ein besonderes Erlebnis ist es, sich dem Schloss Übigau über den Elbuferweg anzunähern. Dafür parken Sie Ihren Reisebus am besten auf dem Besucherparkplatz des Ballhauses Watzke. Dort gab es schon im späten 18. Jahrhundert eine Bauernschenke und auch heute können Sie dort Bier verköstigen, Schweinshaxe speisen oder…

Mehr lesen

Wo gibt es die größten freien Flächen in Dresden? Wo gibt es hanseatische Hafenstimmung? Und wo können Sie lecker Fischbrötchen essen und ein Museumsschiff besuchen? Das alles gibt es am Alberthafen auf der ehemaligen Flussinsel Ostragehege. Ein Landgang der besonderen Art erwartet Sie! Wer hat die Bilder vom Jahrhunderthochwasser 2002 in Dresden nicht noch vor Augen? Fern- und Regionalzüge steckten in den Fluten, der gesamte Dresdener Hauptbahnhof und der nahe gelegene noch viel großräumigere Friedrichstädter Bahnhof standen unter Wasser. Wie konnte es dazu kommen? Ein Grund ist, dass hier früher der zweitgrößte Fluss der Stadt, die Weißeritz, in die Elbe…

Mehr lesen

Entdecken Sie mit uns die prächtigen Elbschlösser von Dresden. Unsere zweiteilige Miniserie führt uns heute dorthin, wo wir in Dresden die günstigste Freisitzlimonade, aber auch gehobene Hotelzimmerpreise bekommen. Willkommen in den entgegengesetzten Welten von Lingnerschloss und Schloss Eckberg! Ist es nicht ein Wunder der Natur und ein Geschenk der Götter? Oder genauer: ein Geschenk des griechischen Weingottes Dionysos? Die Elbschlösser thronen seit über 150 Jahren auf dem Elbhang in Dresden Loschwitz. Schon zuvor waren hier prächtige Weinhänge, bis es durch die Ende des 19. Jahrhunderts aus Amerika eingeschleppte Reblaus zu einer vollständigen Unterbrechung des Weinanbaus kam. Jahrzehnt für Jahrzehnt berappelte…

Mehr lesen