Industrie und HandwerkMuseumRheinland-Pfalz

Flott auf einem Schusterpfad

2 Min. Lesezeit
Bild: Deutsches Schuhmuseum © Johannes Fasolt / Wikipedia CC0 1.0
Das Deutsche Schuhmuseum in Hauenstein im Pfälzer Wald

Das Deutsche Schuhmuseum und ein Schusterpfad erwarten Besucher und Wandersfreunde in Hauenstein im Pfälzer Wald. Die Herstellung von Schuhen hat in dieser Region eine große Tradition. Daher gibt es einen Fabrikladen und mehrere Geschäfte für Schuhe. Wandern kann man in verschiedenen Modellen.

Handwerkliche Herstellung und industrielle Produktion von Schuhen umfasst die einzigartige Ausstellung. Die Techniken, die in Manufakturen genutzt wurden, und die Maschinen aus großen Betrieben sind hier zu sehen. Das Museum macht mit allen wichtigen Etappen bekannt, aus allen Zeiten und aus allen Kontinenten. Aus allen Kontinenten bedeutet ja nicht, aus allen Ländern. So kann man sich darauf verlassen, alles Wichtige über die Produktion von Schuhwerk zu erfahren.

In vier Etagen misst die Ausstellungsfläche mehr als 3000 Quadratmeter. Die Exponate und die Maschinen vermitteln authentische Eindrücke von der Herstellung. Darüber hinaus geben andere Exponate wichtige Hinweise auf die Umstände von Arbeit und Leben und damit zur Sozialgeschichte. Die besonders wirksamen Teile der Ausstellung widmen sich der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Im weiteren gibt es Tausende Exemplare von Schuhen zu sehen, im Paar natürlich. Davon können Besucher auch Schuhe von vor mehr als 2000 Jahren bestaunen.

Die Werkstatt im Schuhmuseum zeigt die Herstellung von Schuhen. Außen liegt ein Schusterpfad in der Nähe
Bild: Hauenstein Schuhmuseum Werkstatt3 © Lokilech / Wikipedia CC BY-SA 3.0
Die Werkstatt im Deutschen Schuhmuseum zeigt, wie früher Schuhe hergestellt wurden

Das Museum erfährt bis zum Ende des Monats März dieses Jahres einen Umbau. Die Wiedereröffnung ist im April geplant. Angeschlossen ist dem Schuhmuseum ein Sportmuseum. Das berichtet von der Entwicklung vornehmlich des Freizeitsportes hier in der Region.

Aus dem Museum bitte sehr direkt auf den Wanderpfad! Der Hauensteiner Schusterpfad lädt über 15 Kilometer rund um Hauenstein ein. Dabei werden 570 Meter Höhenunterschiede überwunden. Der Weg ist deutlich markiert, man benötigt keine Karte und keinen ausgeprägten Orientierungssinn. Wanderfreunde beginnen am Ortsausgang von Hauenstein oder am Bahnhof der Deutschen Bahn in der Mitte des Ortes, wo Busse und Automobile parken.

Felsen aus Sandstein, einzelne Bäume im Walde markieren besondere Punkte am Wege. Schöne Aussichten in Täler und über mittlere Berge hinweg müssen jeden Menschen erfreuen! Der Pfälzer Wald ist hier jeden Wanderschritt wert. Es gibt Einkehrmöglichkeiten, schon in Hauenstein und in Orten, die der Pfad streift. Doch vielleicht hilft auch die eigene Verpflegung.

Zurück in Hauenstein bietet sich ein Besuch der Schuhmeile an. Mehrere Läden haben alle Arten im Angebot. Angeblich ständig eine Million Paar, dafür ist das „Schuhdorf“ hier bekannt. Schuhe mit ausgefallenen Bezeichnungen wie High Heels oder Pumps oder Overknees, aber selbstverständlich mit verständlichen Bezeichnungen: Halbschuhe, Hausschuhe, Sandalen, Latschen, Stiefel, Sport- und Wanderschuhe. Auch Ballettschuhe.

Hier sei nicht ein Laden bevorzugt, doch genannt sei das Outlet eines Fabrikanten in der benachbarten Kleinstadt Pirmasens. Dort hat die Fabrikation von Kennel & Schmenger einen guten Ruf. Der Betrieb wurde 1918 in Pirmasens aufgenommen. Er steht für Qualität und Mode, jedoch zuerst für Qualität. Zum Teil werden noch heute Schuhe in Handarbeit angefertigt.

Im Fabrikverkauf – sowohl in Hauenstein als auch in Pirmasens, hier Im Erlenteich – gibt es exquisite Angebote und Schuhe aus der Vorjahresproduktion, Materialüberhänge, Produkte zweiter Wahl und Musterkollektionen.  

Hinweise

  • Deutsches Schuhmuseum Turnstraße 5, 76846 Hauenstein, Tel. 06392 9233340, www.museum-hauenstein.de 
  • Hauensteiner Schusterpfad
  • Barrierefreiheit im Museum gegeben
Zusammenhängende Posts
ArchitekturGeschichteIndustrie und HandwerkSachsen

Der Fürstenzug – Parade aus Meissner Porzellan in der Dresdener Altstadt

Was ist ein Herold? Kann ich beim Fürstenzug mitreiten? Und wer hat überhaupt eines der größten gegenständlichen Porzellankachelbilder der Welt hergestellt? Wir…
GastronomieIndustrie und HandwerkSachsen

Ein Besuch im schönsten Milchladen der Welt – die Pfunds Molkerei in Dresden ist heute ein Käseparadies

Baden in Eselsmilch? Kühe melken? Schafe streicheln? Das alles können Sie leider nicht im gefliesten Neorenaissance-Ladengeschäft in der Dresdener Äußeren Neustadt. Aber…
LiteraturMuseumPersönlichkeitenSachsen

Zu Besuch bei Winnetou und Old Shatterhand – Das Karl May Museum in Radebeul

Karl Marx verdrängte Karl May. Zu DDR-Zeiten war das 1928 eröffnete Karl May Museum in Bamberg im Exil. Heute ist es zurück…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×
ArchitekturGeschichteRheinland-Pfalz

Steinerne Kreuze