ArchitekturErholungSchleswig-HolsteinWanderwege

Siebeneichen mit Schloss Wotersen

3 Min. Lesezeit
Bild: Gut Wotersen P3010100 © Joachim Müllerchen / Wikipedia CC BY-SA 3.0
Das Schloss Wotersen in Roseburg in Schleswig-Holstein ist eingebettet in eine schöne Naturkulisse

Rund um den Elbe Lübeck Kanal. Schlemmen und Wandern vor schöner Naturkulisse. Eine launige Busfahrt direkt hinein ins Paradies. Und los geht es, wir fahren mit Ihnen, liebe Gäste, zuerst nach Siebeneichen!

Siebeneichen ist im Grunde der Prototyp eines perfekten Dorfidylls aus der Jahrhundertwende. Malerisch gelegen, direkt am Elbe Lübeck Kanal im Herzogtum Lauenburg, ziert ein pittoreskes Kopfsteinpflaster die alten, engen Gassen. Man kann sprichwörtlich noch die natürlichen Abgase der Maulesel und Kaltblüter riechen, die hier einst schwere Lasten bewegten. Unser BUS parkt bequem und sicher auf dem vorgelagerten, bewachten Parkplatz vor den Toren des Dorfes. Fußwärts geht es voran, das ist nichts für Rollifahrer, leider nicht barrierefrei.

Im Ort steht eine alte Steinkirche aus dem 16. Jahrhundert. Sieben historische Bauernhäuser bilden den eigentlichen Ortskern, einst mystisch bewacht durch ebenfalls sieben mächtige Eichenbäume. Eine fiel erst kürzlich dem possierlichen, gefräßigen Eichenprozessionsspinner zum Opfer, da waren es nur noch sechse! Die Einwohnerzahl von Siebeneichen gestaltet sich recht übersichtlich mit 264 Mitbürgern.

Attraktion des schmucken Idylls ist die historische Seilzugfähre direkt am Kanal. Sie ist die einzige Fähre des 1900 eröffneten Kanals und verbindet Siebeneichen mit dem kauzigen Flecken Fitzen.

Die Fähre transportiert sowohl Personen als auch Fahrzeuge bis einschließlich 3,5 Tonnen Gewicht regelmäßig über den Kanal. Unter der Last unseres vollklimatisierten Luxus-Reisebusses würde sie allerdings jämmerlich zusammenbrechen! Wir begnügen uns also erst einmal mit bewundernden Blicken. Seit 2017 wird  die Brücke gemeinschaftlich betrieben und zwar vom Fährverein Siebeneichen e.V. und dem Herzogtum Lauenburg zu gleichen Teilen.  

Coronahinweis

Coronabedingt kommt es momentan zu erheblichen Beeinträchtigungen im Fährbetrieb. Bitte wenden Sie sich vor Antritt Ihrer Busfahrt für Infos an die Touristikinformation des Herzogtums Lauenburg. Als Ausflugstipp empfehlen wir die sogenannte Denkmaltour. Eine Radtour von insgesamt 29,5 Kilometern führt von Fitzen über die Fähre nach Siebeneichen zurück, passiert dabei Roseburg, Pötrau und den witzigen Flecken Witzeeze. Die Tour wie auch die historische Seilzugfähre sind bei Ausflüglern jeden Alters sehr beliebt. Überall hört man lautes Jauchzen aus Kindermündern, wenn sich die gemächliche Reise auf dem Kanal in Gang setzt und Fahrt aufnimmt. Apropos Roseburg. Da war doch was?!?

Erinnern Sie sich noch an den Gassenhauer der späten 80er Jahre im ZDF? Die Serie „Das Erbe der Guldenburgs“ fesselte Millionen Zuschauer, die wöchentlich miterleben durften, wie intrigant es bei norddeutschen Bierbrauern so zugeht.

Das deutsche „DALLAS“ spielte nicht auf der Southfork Ranch im fernen Texas sondern nahebei, vor den Toren Hamburgs nämlich, auf Schloss Wotersen, in Roseburg, Herzogtum Lauenburg. Also überredet! Unser netter Busfahrer Jürgen fährt den kleinen Abstecher, um uns das Anwesen derer von Guldenburgs denn einmal livehaftig und in voller Schönheit zu präsentieren.

Eingebettet in urwüchsige Wälder und die vor Ort so typischen Knicklandschaften ist das Schloss zum Kult geworden, sprichwörtlich bekannt wie der bunte Hund. Das Schloss selbst, auch als Gut Wotersen bezeichnet, gehörte drei Jahrzehnte der adeligen Familie Bernstorff, die im 18. Jahrhundert die hannoversche und dänische Politik mitbestimmte. 1408 bereits urkundlich erwähnt, wurde es 1718 zusammen mit den angrenzenden Höfen, von einem gewissen Gottlieb Freiherr von Bernstorff erworben. Er war zu seiner Zeit einflussreicher Politiker am hannoverschen Königshof und unter König Georg I. auch in England politisch präsent. Das Gut blieb bis 1996 im Besitz derer von Bernstorff, wurde dann jedoch verkauft.

Das prachtvolle Herrenhaus ist eine sogenannte Dreiflügelanlage mit Ehrenhof. Mittig befindet sich ein Wasserbecken, das als Tränke für die Pferde diente. Das Schloss wird auch heute noch als Filmkulisse für internationale Produktionen genutzt oder kann für Messen und sonstige Events angemietet werden.

Ausflugstipp

Der landschaftlich überaus reizvolle Europawanderweg 1 führt direkt am Schloss vorbei. Das Schloss ist ebenerdig barrierefrei.

Restauranttipp

Mutter Ahrens Gasthof in Siebeneichen. Hier lässt es sich zünftig speisen. Unbedingt empfehlenswert ist dabei die hausgemachte Erbsensuppe, die eigentlich ein dicker Eintopf ist, reich garniert mit Würstchen und frischem Kassler. Dazu ein süffiges kühles Blondes oder für die Damen ein Glas Wein – das ist fein!

Und vor allem: keine Bedenken vor Promillefahrten im privaten PKW. Unsere geschulten, versierten und zuvorkommenden Busfahrer versprechen ihnen die sichere An – wie auch Abreise. Herz, was willst du mehr? Wir verabschieden uns bei Ihnen, liebe Gäste. Beehren Sie uns bald wieder!

Hinweise

Der Fährbetrieb der historischen Seilzugfähre startet im April und geht bis zum 3. Oktober eines Jahres, immer  nur samstags, an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. (www.faehre-siebeneichen.de)

Zusammenhängende Posts
ArchitekturGeschichteSachsen

Der Stallhof in Dresden – ehemaliger Turnierplatz umgeben von Renaissancearchitektur

Das Visier wird heruntergeklappt. Das Pferd schnaubt. Die Lanze wird gestreckt. Ein Wettkampf um Preis, Ehre und Ruhm! Wir laden Sie ein,…
ArchitekturBrandenburgGeschichtePersönlichkeiten

Burg Rabenstein im Hohen Fläming

Nach unserem Besuch der Belziger Burg Eisenhardt wollen wir per Reisebus die nur 15 Autominuten entfernt gelegene Burg Rabenstein anschauen, deren abwechslungsreiche…
ArchitekturGeschichteIndustrie und HandwerkSachsen

Der Fürstenzug – Parade aus Meissner Porzellan in der Dresdener Altstadt

Was ist ein Herold? Kann ich beim Fürstenzug mitreiten? Und wer hat überhaupt eines der größten gegenständlichen Porzellankachelbilder der Welt hergestellt? Wir…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×
ArchitekturRheinland-Pfalz

Buntes Gemisch bei Thaleischweiler-Fröschen